Buchhandlung Domstrasse


Wir liefern Bücher frei Haus, mit beigelegter Rechnung. Bestellungen nehmen wir von 10 bis 14 Uhr entgegen - telefonisch (0221 - 9906 408), online, per E-Mail oder WhatsApp. Die Lieferung erfolgt dann am Nachmittag. Zudem ist unser Ladengeschäft wieder geöffnet - wir freuen uns auf das persönliche Wiedersehen mit Ihnen! Mit Maske & Co., damit die vorsichtige Öffnung von Dauer ist.

WhatsApp Business: 0221 - 9906 408 (als neuen Kontakt speichern - ja, das funktioniert auch mit einer Festnetznummer!)


"Walden"-Projekt zum Download

Das WDR-Projekt "Walden" steht seit kurzem unter www.zusammen-walden.de online: Die Hörer*innen erwartet ein rund 16-stündiges Hörspiel in 26 Kapiteln nach dem Klassiker von Henry David Thoreau. Der WDR hatte daraus ein Schwarmhörspiel gemacht und im April seine Hörer*innen aufgerufen, jeweils eine der 503 Seiten online einzulesen. Innerhalb weniger Tage luden 500 User*innen ihre Interpretation einer Textpassage hoch und gestalteten so das Hörspiel mit. Schließlich verbanden Andreas Ammer, Driftmachine und Acid Pauli das Textmaterial mit Musik und Sound.

 

1845 baute sich der amerikanische Schriftsteller Henry David Thoreau eine Hütte, abgeschieden im Wald von Massachusetts. Hier führte er ein Leben, das Isolation fruchtbar zu machen versuchte. Sein Tagebuch dieser Zeit nutzte er als Vorlage für "Walden", das zu einem der einflussreichsten Bücher der amerikanischen Literatur wurde.

Ehrlich? Hörspiele sind etwas Schönes, aber nichts geht über Selberlesen. In der Buchhandlung Domstraße können Sie Thoreaus Buch bestellen:

Henry David Thoreau
Walden. Ein Leben mit der Natur
dtv, 368 Seiten, 10,90 Euro



"Ideals are dangerous things. Realities are better. They wound, but they are better."

(Oscar Wilde)


Über Nationalismus

Buchcover George Orwell, Über Nationalismus, dtv

Was die Vater- und Mutterlandsliebe betrifft, so halten wir es mit dem langjährigen früheren NRW-Ministerpräsidenten Johannes Rau: "Ich bin gerne Deutscher." Ansonsten kommt Hochmut bekanntlich vor dem Fall. Wer einmal konzentriert über die Unterschiede zwischen Patriotismus und Nationalismus sinnieren möchte, ist mit einem Essay von George Orwell gut bedient. 1945 im Original erschienen, liegt er nun auf Deutsch vor. Orwell geht mit klarer britischer Kühle an das Thema. Immer wieder möchte man Sätze unterstreichen, etwa: "Nationalismus ist Machthunger gedämpft durch Selbsttäuschung. Jeder Nationalist ist zur eklatantesten Schandtat imstande, aber er ist sich auch - im Bewusstsein, einer Sache zu dienen, die größer ist als er selbst - unerschütterlich sicher, im Recht zu sein." Indeed.

George Orwell:
Über Nationalismus
Mit einem Nachwort von Armin Nassehi
dtv, 64 Seiten, 8 Euro


Neues Buch von Patti Smith

Buchcover Patti Smith, Im Jahr des Affen, Kiepenheuer & Witsch

Was für eine Künstlerin - kein Wunder, dass Bob Dylan sie 2016 an seiner statt zur Nobelpreisverleihung nach Stockholm schickte. In einem Arbeiterhaushalt in New Jersey aufgewachsen, entdeckte Patti Smith bei einem Fabrikjob während der Mittagspause zufällig Rimbaud in einem Buchladen, und eine Künstlerin war geboren. Sie ging nach New York, traf den Fotografen Robert Mapplethorpe, begann Lyrik zu schreiben, Musik zu machen und hatte in den 1970er Jahren Welterfolge mit Rocksongs wie "Because the Night", "Dancing Barefoot", "Frederick" etc.

Dann heiratete sie, zog mit ihrem Mann Fred nach Detroit und gründete dort eine Familie. Das Ende der Künstlerin Patti Smith? Im Gegenteil, sie ist kraftvoll und originell wie immer. Und sie schreibt großartige Bücher. Denn sie hat immer etwas zu sagen, egal, worüber sie schreibt. Ganz neu von ihr ist im Mai bei Kiepenheuer & Witsch ein Buch erschienen, in dem sie das Jahr 2016 reflektiert, im chinesischen Horoskop das Jahr des (Feuer-)Affen: Da sah sie ihren Ex-Mann Sam Shepard zuletzt, Donald Trump wurde US-Präsident, und sie selbst wurde 70. Ein persönliches Erinnerungsbuch.

Patti Smith
Im Jahr des Affen (Leseprobe)
Kiepenheuer & Witsch, gebunden, 208 Seiten
20 Euro


Sehnsucht nach Südtirol?

Cover Paolo Cognetti, Acht Berge, Penguin

Tirols Reichtum sind nicht wilde Après-Ski-Parties, sondern die Menschen. Und die Menschen sind zutiefst von der Berglandschaft geprägt. Paolo Cognetti erzählt in seinem, auf Italienisch bei Einaudi in Turin erschienenen Roman die Geschichte einer Jungenfreundschaft: Pietro und Bruno erkunden die verlassenen Häuser des Bergdorfs, streifen an endlosen Sommertagen durch schattige Täler, folgen dem Wildbach bis zu seiner Quelle. Als Erwachsene trennen sich ihre Wege - für immer?

Paolo Cognetti: Acht Berge (Leseprobe)
Penguin, Broschur, 272 Seiten
12 Euro

Wenn ein Kochbuch mittlerweile in der 17. Auflage erscheint, kann man es getrost einen Klassiker nennen. Inzwischen wurde "So kocht Südtirol" komplett überarbeitet und neuesten Standards angepasst, inklusive Nährwertangaben. 2016 erhielt es die Silbermedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD). Die Rezepte eignen sich für Einsteiger ebenso wie für Berufsköche.


Helmut Bachmann, Heinrich Gasteiger und Gerhard Wieser

So kocht Südtirol
Eine kulinarische Reise von den Alpen in den Süden
Athesia, 550 Seiten
42 Euro

 


Was sind Ihre Trostbücher?

Die Buchstaben LOVE im Rosendekor (Quelle: Pexels)

Wenn es einem so richtig dreckig geht, liest man nicht unbedingt etwas Forderndes. Zu welchen Schmökern greifen Sie, um Ihren Kummer für ein paar Lesestunden zu vergessen? Etwas Romantisches, wo sie sich am Ende doch noch kriegen, oder ein Epos, in dem der Held einsam, aber aufrecht in den Sonnenuntergang reitet?

Hier kommen unsere Favoriten. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre während der aktuellen Selbstisolation zu teilen, damit wir alle etwas Freude haben. Wir veröffentlichen Ihre Tipps dann auf unserer Homepage (auf Wunsch anonym, nur mit Ihren Initialen).


Claudia Zanolli

Inhaberin

Ich lese als Buchhändlerin oft Bücher, die mich intellektuell begeistern und bereichern, zuletzt die Biographie von Julia Voss über Hilma af Klint. Aber wenn gerade die Welt untergeht, zählt vorübergehend nur noch eine Autorin für mich: Rosamunde Pilcher. Die Frau konnte einfach schreiben. Nicht naserümpfen bitte, sondern selber lesen. Gute Unterhaltungsliteratur ist Kunst.



sTEPHANIE sELLIER

Webredaktion

Die meisten Krimireihen bekommt man irgendwann über. Nur Kommissar Maigret begleitet mich schon seit meiner Jugend. Ich besitze sicher nicht alle 75 Bände, aber doch zwei ganze Regalreihen mit Diogenes-Taschenbüchern, und hüte sie wie einen Schatz. Frühling in Paris, Maigret trinkt draußen auf der Caféterrasse einen Weißwein, und mir geht es gleich etwas besser.



C. D.

Kundin

Ich lese dann "Zusammen ist man weniger allein" von Anna Gavalda. Sehr herzwarm und ohne Klischees. Die ersten zwanzig Seiten sind so finster, dass man schon die Hoffnung verliert. Aber dann ergeben sich viele überraschende, total kreative Wendungen, durch die die Figuren zusammenfinden. Das bezieht sich nicht nur auf Liebespaare, sondern für jeden ist etwas dabei.



V. H.

Kundin

Wenn ich krank bin, lese ich gerne Bücher meiner Kindheit und Jugend, die bisher noch jeden Umzug mitgemacht haben. Egal, ob es Lindgrens "Brüder Löwenherz", Kästners "Der kleine Mann", Defoes "Robinson Crusoe", McCaffreys "Drachenreiter" oder andere Geschichten sind - schnell stellt sich ein Gefühl der Vertrautheit und Geborgenheit ein. Es ist mal wieder Zeit für einen "Kapitän Hornblower"-Marathon.



S. B.

Kundin

"Ein untadeliger Mann" von Jane Gardam (Band 1 der "Old Filth"-Trilogie)
Das Leben eines englischen Kronanwalts, nacherzählt von seiner Geburt in Malaysia als Kind eines Kolonialbeamten, bis zu seinem Ruhestand in Dorset: Feindschaften, Freundschaften, Liebe und Macht, alles wunderbar leicht und mit englischer Ironie erzählt. Am besten gleich alle 3 Bände hamstern!

 
"Dshamilja" von Tschingis Aitmatow
Ein Buch aus meiner Bestenliste der schönsten Liebesgeschichten: Das knallharte Leben kirgisischer Bauern im 2. Weltkrieg liefert den Hintergrund für die große Liebe zwischen zwei Menschen, und für die ganz große, die des Menschen zum Leben - und das alles auf nur 120 Seiten. Kleine Form, große Gefühle, einfach und schön.



A. F.

Kundin

Mein Tipp wäre das Buch (welches ich schon an meine liebsten Freunde gekauft und verschenkt habe) "Manchmal muß man einfach nur ans Meer fahren um glücklich zu sein" von Rosalie Tavernier. Kein Buch, um einfach nur mal aufzuschlagen und es gleich wieder wegzulegen - dahin muss man sich denken, fühlen, riechen, sich Zeit für sich selbst nehmen, tief durchatmen und mit einem glücklichen Lächeln an diese Zeit denken, die so wunderschöne Gedanken mit sich bringt. Das Gefühl in sich hoch kommen lassen. Übrigens kann man sich auch damit an den Rhein setzen.

Orte dieser Art gibt es viele, und in Gedanken kann man überall sein. In diesem Sinne wünsche ich allen eine gesunde, friedvolle Zeit.



Wo Dein sanfter Flügel weilt

Zu den herzerwärmenden Wiederentdeckungen der Corona-Krise gehört definitiv Schillers "Ode an die Freude" in Beethovens Vertonung - die Europa-Hymne. Ein Kunde der Buchhandlung Domstraße, Wolfgang Hoyer, spielt sie bei YouTube auf dem Klavier. Was für eine Freude.

Zum Abspielen klicken Sie einfach auf das eingebettete Video links (Vollbildmodus: Kastensymbol in der rechten unteren Ecke anklicken).