Buchhandlung Domstrasse


Wir sind ein kleiner, feiner Buchladen am Ebertplatz in Köln, in Laufnähe zum Dom. Bei uns kaufen Sie Ihre Bücher fair, sozial und nachhaltig im Rheinland, nicht am Amazonas. Wir führen alles, was das Herz begehrt - Romane, Krimis, Kinderbücher, Ratgeber, Reiseführer, christliche Bücher, Kalender, Postkarten und kleine Geschenke. Auch Schulbücher liefern wir am nächsten Werktag.

Bei uns können Sie auch mit WhatsApp bestellen. Speichern Sie 0221 - 9906 408 als neuen Kontakt und schreiben Sie uns.


Zum Vergrößern bitte Kreuz in Bildmitte anklicken



Der Tod bohrt nach II

Krimilesung mit Isabella Archan


Freitag, 18. Januar 2019

19:30 Uhr

Wer hat seinen Finger immer am Nerv der Zeit? Der Zahnarzt. Isabella Archan weiß nicht nur, was einen nervenzerfetzenden Zahnarztkrimi ausmacht, sondern trägt ihre Texte als Schauspielerin (u. a. "Tatort", "Lindenstraße", "Die Kaminskis") auch genial vor. Verpassen Sie nicht ihre äußerst amüsante Lesung aus dem dritten Teil der Trilogie um "Dr. Leo", "Der Tod bohrt nach". Eintritt frei.


Kerstin Gleba leitet jetzt KiWi

Kerstin Gleba (© Foto: Melanie Grande)
© Foto: Melanie Grande

Kiepenheuer & Witsch, Kölns großer belletristischer Traditionsverlag, wird künftig von Kerstin Gleba (49) geleitet. Zum 1. Januar 2019 trat sie die Nachfolge von Helge Malchow (68) als Verlegerische Geschäftsführerin an. Ein gleitender Übergang, denn Kerstin Gleba ist schon seit 2004 stellvertretende Verlagsleiterin, und Helge Malchow wird, im größeren Rahmen, auch weiterhin für KiWi tätig sein.

 

Kerstin Gleba studierte Amerikanistik/Anglistik, Romanistik und Germanistik in Düsseldorf und Lausanne und ist seit 1995 für Kiepenheuer & Witsch tätig, seit 2002 als Cheflektorin für Belletristik. Nach dem Verlagsgründer Joseph Caspar Witsch, den Verlegern Reinhold Neven Du Mont und Helge Malchow übernimmt sie als Vierte die Leitung des Hauses. Herzlichen Glückwunsch!


Als aktuellen KiWi-Titel empfehlen wir Ihnen den neuen kulinarischen Krimi von Tom Hillenbrand, Bittere Schokolade (11 Euro, Leseprobe). Der Luxemburger Koch Xavier Kieffer ermittelt diesmal in Sachen Kakao. Hat eine Plantage in Westafrika mit dem Mord an einer befreundeten Patisseurin zu tun? 


Bücher ohne Plastikfolie

Junger Mann sitzt mit bloßem Oberkörper am Strand und liest (Foto von Martin  Péchy von Pexels)

Bücher und Meer passen zusammen wie Faust auf Auge. Oder können Sie sich einen Urlaub an der See vorstellen ohne ein gutes Buch, ach was, einen ganzen Stapel? Verschonen wir die Ozeane dafür mit Mikroplastik.

 

Ab nächstem Jahr kommen die ersten Bücher ohne Einschweißfolien in den Handel. Dazu aufgefordert hat der Verleger-Ausschuss des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. "Dass ursprünglich der zum Buch gehörige Schutzumschlag die Funktion hatte, das Buch zu schützen, bis es zu Hause im Regal steht, ist in Vergessenheit geraten", so die Vorsitzende Nadja Kneissler.

 

"Wir sind das einzige Land, das einen Großteil der Bücher in Plastikfolie eingeschweißt in den Handel bringt, das wollen wir ändern", ergänzt Ausschuss-Mitglied Christian Schumacher-Gebler. Einige Verlage, darunter die der Bonnier-Gruppe, Delius Klasing, Matthes & Seitz sowie zuletzt Hanser haben angekündigt, ab 2019 weitestgehend auf Einschweißfolien zu verzichten.


Verschenken Sie doch mal ein Bild

Grafik von Marina Lioubaskina (Buchhandlung Domstraße)
Marina Lioubaskina

Bei uns können Sie jetzt wieder Zeichnungen der russischen Künstlerin und Autorin Marina Lioubaskina (links) erwerben. Ihre neuen Arbeiten drehen sich sinnesfroh um Obst und Küsse.

 

Auch bieten wir Ihnen viele hübsche Grafiken und Postkarten mit Köln-Motiven von Uli Westenberg an (rechts).

Uli Westenberg, Köln-Grafik (Buchhandlung Domstraße)
Uli Westenberg