Empfehlen Sie uns weiter.

Willkommen in der Buchhandlung Domstrasse!


Wir sind ein kleiner, feiner Buchladen am Ebertplatz in Köln, in Laufnähe zum Dom. Bei uns findet man alles - Romane, Erzählungen, Gedichte, Krimis, Ratgeber, christliche Bücher, Kalender, Postkarten und kleine Geschenke. Auch Schulbücher liefern wir Ihnen am nächsten Werktag. Bestellen Sie Ihre(n) Wunschtitel gerne telefonisch unter 0221 - 9906 408 oder nutzen Sie unser Bestellformular

Oder bestellen Sie einfach per Smartphone über den Kleinunternehmensdienst WhatsApp Business. Speichern Sie dafür unsere Festnetznummer 0221 - 9906 408 als neuen Kontakt und schreiben Sie uns eine Nachricht.

Aktuelle Fotos - zum Vergrößern anklicken


Buchtipp der Woche

Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er.

 

In Robert Seethalers neuem Roman "Das Feld" geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.

Leseprobe
Hanser, 240 Seiten, gebunden
22 Euro

 


Wir machen Ferien - sind aber nicht aus der Welt

Alpiner See (Foto von Krivec Ales von Pexels, CC0-Lizenz)

Liebe Kundinnen und Kunden,

 

von Samstag, dem 28. Juli,

bis Samstag, den 4. August 2018,

 

ist unsere Buchhandlung für eine Woche geschlossen.

 

Ihre E-Mails, die Sie uns dieser Zeit per Kontakt- oder Bestellformular schreiben, werden beantwortet.


Persönliches Buch von Elena Ferrante erschienen

Buchcover Elena Ferrante, Frantumaglia, Suhrkamp

"Frantumaglia: Mein geschriebenes Leben"

Frantumaglia heißt das neue Buch der herausragenden italienischen Schriftstellerin Elena Ferrante. Es ist ihre Mutter, eine Schneiderin, die ihrer Tochter dieses Wort hinterlässt – es stammt aus dem neapolitanischen Dialekt, aus der Welt der verknoteten Fäden und der aufgetrennten Nähte.

 

Briefe, Aufsätze und Interviews aus über fünfundzwanzig Jahren verflechten sich zu dem lebhaften Selbstporträt einer außergewöhnlichen Autorin. Elena Ferrante beantwortet in den Frantumaglia die wichtigsten der Fragen ihrer Leserinnen und Leser, offen und doch weiter faszinierend fremd.


Suhrkamp, 350 Seiten, gebunden
24 Euro